GEB KITA Radolfzell | Schließungen der Einrichtungen wegen Corona – Informationen vom 14.03.2020
594
post-template-default,single,single-post,postid-594,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,menu-animation-underline,elementor-default

Schließungen der Einrichtungen wegen Corona – Informationen vom 14.03.2020

Aktuelle Informationen gibt es immer unter http://www.radolfzell.de oder http://www.km-bw.de

Hier Informationen von Anette Hemmie, Leiterin der Abteitung Kindertagesbetreuung:

Wie Sie wissen werden die Kindertageseinrichtung, Kinderkrippen und  die Kinderzeit ab Dienstag, den 17.03.2020  vorübergehend bis mindestens Sonntag, den 19.04.2020 geschlossen.

Städte und Gemeinden sind aufgefordert,  für  Alleinerziehende und Eltern, die eine systemrelevante Tätigkeit ausüben,  Notgruppen einzurichten.  Systemrelevante Tätigkeiten sind Tätigkeiten in/im:

                               Kliniken

                                               Arztpraxen

                                               Apotheken

                                               ambulante Pflegedienste

                                               stationäre Pflegeeinrichtungen

                                               stationäre Behindertenhilfe

                                               Blaulichtorganisationen (Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr usw.)

                                               Lebensmittelversorgung

                                               Ver- und Entsorgung

                                               ÖPNV

Wir haben in den Einrichtungen für  Montagmorgen eine entsprechende Abfrage vorbereitet. Eltern müsse dann innerhalb der nächsten 2 Tage eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorlegen. Nach der verbindlichen Erklärung in der Einrichtung darüber,  eine der genannten Tätigkeiten auszuüben, kann die Notgruppe ab Dienstag  in Anspruch genommen werden. Die Notgruppen starten am Dienstag in allen Einrichtungen,  auch in der Kinderzeit. Wir behalten uns aber vor, im Laufe der Woche, die Gruppen gegebenenfalls zusammenzuführen. Die Mitarbeiterinnen werden  ab Dienstag  weiterhin in den Einrichtungen sein.

Eltern die keine Notgruppe in Anspruch nehmen können, werden eine Rückerstattung des Entgeltes für einen Monat erhalten.

Die freien und kirchl. Träger sind über die städtischen Maßnahmen informiert. Konkrete Planung, wie dort Maßnahmen umgesetzt werden liegen uns aktuell noch nicht vor.